Online-Seminar Fische

Anwendung des EU-Tiergesundheitsrechtsaktes (AHL) in Bezug auf Aquakulturen in Deutschland

Die Verordnung (EU) 2016/429 (AHL) gilt ab dem 21.04.2021 und hebt zu dem Zeitpunkt u. a. die Aquakulturrichtlinie 2006/88/EG auf. Auf Grundlage des AHL wurden auch für die Aquakultur relevante Tertiärrechtsakte erlassen, die entsprechend anzuwenden sind.
Die Verordnung und seine Tertiärrechtsakte dienen der Prävention und Bekämpfung von gelisteten Tierseuchen und neu auftretenden Krankheiten, die bei Landtieren, Wassertieren oder sonstigen Tieren auftreten können. 
Konkrete Erkenntnisse in Bezug auf die notwendige Anpassung der nationalen Vorschriften, insbesondere des Tiergesundheitsgesetzes und der auf dessen Grundlage erlassenen Spezialvorschriften (darunter die Fischseuchenverordnung) lagen zum Zeitpunkt 22.01.2021 noch nicht vor. 

Im Rahmen des Seminars werden die künftigen geltenden Vorschriften vorgestellt und kommentiert. Es werden die Auswirkungen auf die Aquakulturpraxis  bzgl. Anforderungen an die Wassertierhaltung sowie an das Verbringen und den Eingang in die Union von Wassertieren diskutiert. Ein weiterer Schwerpunkt sind die gemäß dem AHL entweder vorgeschriebenen oder nicht vorgesehenen Bekämpfungsmaßnahmen. 

REFERENT: D. KLEINGELD, HANNOVER

Herr Dr. Dirk Willem Kleingeld ist promovierter Agrarwissenschaftler. Bereits im Rahmen seines Studiums in den Niederlanden hat er sich auf Aquakultur spezialisiert. Nach dem Studium war er zunächst an der Georg-August-Universität Göttingen im Institut für Tierzucht und Haustiergenetik in der Abteilung Aquakultur tätig (1984 – 1991). Seit 1991 beschäftigt er sich mit veterinärfachlichen und –rechtlichen Angelegenheiten in Verbindung mit der  Aquakultur in der niedersächsischen Veterinärverwaltung, zunächst bei der Bezirksregierung Hannover und aktuell in der Task-Force Veterinärwesen des Niedersächsischen Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Standort Hannover. Schwerpunkt seiner Arbeitstätigkeit ist die operativ-beratende Unterstützung der zuständigen Behörden in Bezug auf die Themenbereiche Fischseuchenbekämpfung, Tierschutz bei Fischen und aquatischen Invertebraten sowie Fischsterben. Des Weiteren engagiert er sich, teilweise auch ehrenamtlich, in verschiedenen Fachgremien und -verbänden und ist an Gesetzgebungsverfahren beteiligt.

 

Foto: © D. Kleingeld

BeginnDienstag, 18.05.2021, 19:30 Uhr
EndeDienstag, 18.05.2021, 21:00 Uhr
Teilnahmegebühr40,00 €
VeranstaltungsortLive-Online-Seminar (wir verwenden GoToWebinar)
Teilnehmerzahlbegrenzt
Fortbildungsanerkennung2 ATF-Stunden

 

Das Zertifikat wird Ihnen nach erfolgreichem Abschluss des Multiple-Choice-Tests zugesendet.

Anmeldung zum Live-Termin möglich bis 13.05.2021:

>>>zur Anmeldung