Online-Seminar Bienen

Manukahonig: Inhaltsstoffe, antimikrobielle Wirkung und Authentizität

Der exklusiv in Neuseeland produzierte Manukahonig ist aufgrund seiner ausgeprägten antibakteriellen Eigenschaften mittlerweile weltweit bekannt. Die breite antibakterielle Wirkung des Honigs beruht auf verschiedenen sich gegenseitig beeinflussenden Faktoren: dem hohen Zuckergehalt, dem niedrigen pH-Wert, der Produktion von Wasserstoffperoxid (H2O2), dem Peptid Bee defensin-1, verschiedenen Phenolen und vor allem dem Gehalt an nicht-peroxiden Inhibinen, allen voran Metyhylglyoxal (MGO), welches vor Jahren an der TU Dresden identifiziert wurde. Abhängig vom MGO-Gehalt werden Manukahonige zu teilweise sehr hohen Preisen vermarktet.

Im ersten Teil geht Herr Prof. Dr. Henle auf die chemischen Grundlagen zur Bildung und Analytik von MGO und anderer charakteristischer Inhaltsstoffe ein und zeigt einen Überblick zu möglichen Struktur-Wirkungsaspekten einschließlich kritischer Bewertung möglicher Wirkaussagen auf. Des weiteren werden Möglichkeiten zur Beurteilung der Authentizität und Einstufung als Sortenhonig sowie zum Nachweis möglicher Verfälschungen dargestellt. 

Im zweiten Teil geht Herr Dr. Röcken auf die medizinische Anwendung des Manukahonigs ein. Er beleuchtet die klinische Bedeutung, die medizinisch wichtigen Honigkomponenten, das antibakterielle Wirkspektrum, die Anforderungen an die Unbedenklichkeit, klinische Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen beim Kleintier an Hand von Beispielen.

REFERENT T. HENLE, DRESDEN

Prof. Dr. Thomas Henle hat an der TU München Lebensmittelchemie studiert. Seit 1998 ist er Inhaber der Professur für Lebensmittelchemie an der Technischen Universität Dresden. Prof. Henle ist derzeit Dekan der Fakultät Chemie und Lebensmittelchemie und Mitglied in mehreren wissenschaftlichen Beiräten und Organisationen, wie etwa der DFG-Senatskommission zur gesundheitlichen Bewertung von Lebensmitteln, dem Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel sowie dem Milchindustrieverband.

 

Foto: © T. Henle, Dresden

DR. F. RÖCKEN, SCHLESWIG

Dr. Friedrich Röcken hat in Wien und Berlin Veterinärmedizin studiert. Er ist Fachtierarzt für Kleintiere und Fachtierarzt für Chirurgie (Kleintiere) und besitzt zudem die Zusatzbezeichnung Tierzahnheilkunde. Darüber hinaus ist Diplomate des Europäischen College für Veterinärmedizin (Dipl ECVS) in Utrecht. Er ist Inhaber einer Fachpraxis für Kleintiere und Kleintierchirurgie in Schleswig. Herr Dr. Röcken trägt den Titel des Ehrenpräsidenten der DGK-DVG (Deutsche Gesellschaft für Kleintiermedizin der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft) und Leiter der BTK-ad hoc-Arbeitsgruppe "Qualzuchten bei Klein- und Heimtieren".

Foto: © F. Röcken, Schleswig

Teilnahmegebühr: 40,00 €

ATF-Stunden: 2

Das Zertifikat wird Ihnen nach erfolgreichem Abschluss des Multiple-Choice-Tests zugesendet.

Den MC-Test finden Sie im Bedienfeld der Aufzeichnung. Senden Sie den Antwortbogen bitte ausgefüllt an fortbildung@bltk.de . Nach Prüfung erhalten Sie Ihre Teilnahmebescheinigung per Mail zugesendet.

Anmeldung zur Aufzeichnung vom 16.03.2021:

>>>zur Anmeldung