Folgebescheinigung des besonderen Fachwissens im Bereich der Schweinegesundheit

Für die Ausstellung der Folgebescheinigung des besonderen Fachwissens im Bereich der Schweinegesundheit ist die Teilnahme an Fortbildungen im Umfang von 12 ATF-Stunden aus 3 Jahren nachzuweisen. Die Veranstaltungen müssen „zur Fortschreibung der Fortbildungspflicht gem. SchHaltHygV“ geeignet sein.  Es können alle entsprechenden Veranstaltungen ab dem ersten Gültigkeitstag der letzten Bescheinigung des besonderen Fachwissens im Bereich der Schweingesundheit anerkannt werden. Der Zeitraum zwischen der ersten und der letzten anzuerkennenden Fortbildung darf dabei 3 Jahre nicht überschreiten. 

Zur Fortschreibung des besonderen Fachwissens im Bereich der Schweinegesundheit werden E-Learning-Fortbildungen, die zu diesem Zweck anerkannt sind, bis zu 4 Stunden angerechnet. 

Die Angabe „zur Fortschreibung der Fortbildungspflicht nach SchHaltHygV“ vermerkt der Veranstalter selbständig auf der Teilnahmebescheinigung. Sollte es dabei zu offensichtlichen Fehlern kommen (z.B. entsprechender Vermerk auf der Bescheinigung über die Teilnahme an einer Fortbildung über Rinderkrankheiten), kann eine solche Fortbildung für die Fortbildungsverpflichtung nach SchHaltHygV selbstverständlich nicht berücksichtigt werden. 

Die Ausstellung der Folgebescheinigung (Original mit 9 beglaubigten Kopien) ist gemäß der Verwaltungsgebührensatzung kostenpflichtig (20 €).