Bayerische Landestierärztekammer
Bavariastraße 7 a
80336 München

 

Telefon: 089 219908-0
Telefax: 089 219908-33

 

E-Mail: kontakt@bltk.de
Website: www.bltk.de

Spezielle Fortbildungspflichten im Strahlenschutz

Besondere Voraussetzungen und Fortbildungsverpflichtungen bestehen bei Tätigkeit in den Bereichen Röntgen, Computertomographie, Szintigraphie und Strahlentherapie. 


Gemäß Strahlenschutzverordnung benötigen für Tätigkeiten im Röntgen üblicherweise

 

  • Tierärzte:  die Fachkunde im Strahlenschutz
  • Tiermedizinische Fachangestellte: Kenntnisse im Strahlenschutz.

Diese Fachkunde bzw. Kenntnisse werden durch einen Grundkurs erworben, sofern sie nicht Bestandteil von  Studium / Ausbildung waren. Die Bayerische Landestierärztekammer muss den Erwerb der Fachkunde bzw. Kenntnisse im Strahlenschutz bescheinigen.

 

 

Aktualisierung alle 5 Jahre ist Pflicht

Die Fachkunde bzw. die Kenntnisse im Strahlenschutz müssen alle 5 Jahre aktualisiert werden. Hierzu werden entsprechende Kurse zur Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz bzw. Kurse zur Aktualisierung der Kenntnisse im Strahlenschutz angeboten. Diese Kurse müssen von der hierfür zuständigen Stelle (in Bayern: Bayerische Landestierärztekammer) anerkannt werden. Die 5-Jahresfrist gilt ab dem Tag der Erstbescheinigung der Fachkunde / Kenntnisse im Strahlenschutz bzw. ab dem Tag des letzten Aktualisierungskurses.

 

 

Für Tätigkeiten in der Computertomographie benötigen Tierärzte eine besondere Fachkunde.


Ein Tierarzt, der verschiedene Fachkunden besitzt (z. B. Projektionsradiographie und CT), muss alle 5 Jahre seine Fachkunde ebenfalls aktualisieren, jedoch nicht anwendungsspezifisch. Ein separater Aktualisierungskurs für die CT-Fachkunde ist nicht erforderlich.

Für Szintigraphie und Strahlentherapie gelten die Anforderungen der Strahlenschutzverordnung. Weitere Auskünfte erteilt die Bayerische Landestierärztekammer auf Anfrage.


Hinweise zur Einhaltung der Frist zur Aktualisierung der Fachkunde aufgrund Corona-Pandemie

Nach § 48 Abs. 1 Satz 1 bzw. § 49 Abs. 3 StrlSchV muss die Aktualisierung der Fachkunde/Kenntnisse im Strahlenschutz alle fünf Jahre erfolgen.
Durch die aktuelle Pandemiesituation werden viele Kurse abgesagt und die Erfüllung der Pflicht zur Aktualisierung dadurch erschwert bis unmöglich gemacht. 


Tierärztinnen und Tierärzte sowie Tiermedizinische Fachangestellte (TFA), deren Frist zur Aktualisierung der Fachkunde, bzw. der Kenntnisse im Strahlenschutz innerhalb der Zeitspanne 01.03.2020 bis 31.12.2020 liegt, wird deshalb folgende Vorgehensweise empfohlen:

 

  • Die Frist gilt als eingehalten, wenn die bereits angemeldete Kursteilnahme danach zum nächstmöglichen (beim Kursveranstalter verfügbaren) Termin erfolgt. 

  • Es ist nicht relevant, ob Sie in o.g. Zeitraum den Kurs zur Aktualisierung nicht wahrnehmen können

    • weil der Veranstalter den Kurs absagt oder
    • Sie als Teilnehmer absagen (in Folge von Maßnahmen zur Bekämpfung der weiteren Infektionsausbreitung). 

  • Wichtig ist, dass Sie die Kursanmeldung sowie eine ggf. vorhandenen Kursabsage von Seiten des Veranstalters aufbewahren, bis eine spätere Aktualisierung erfolgt ist!

 

Sie können im o.g. Zeitraum auch auf Aktualisierungskurse im Onlinekurs Format zurückgreifen. Hierbei ist es wichtig, dass der Kursveranstalter Rückfragemöglichkeiten der Teilnehmer ermöglicht sowie eine geeignete Erfolgskontrolle durchgeführt.


Kursangebote der BLTK

Kursangebote "Aktualisierungskurs Strahlenschutz" der BLTK Fortbildung   mehr...

Grund- und Fortbildungskurse für Röntgen und Strahlenschutz

  • BfS - Bundesamt für Strahlenschutz
    Zusammenstellung von anerkannten Kursanbietern zum Erwerb und Aktualisierung der Fachkunde und Kenntnisse
    http://www.bfs.de/

Weiterführende Links

Weitere Informationen zum Röntgen- und Strahlenschutz finden Sie auf den Internetseiten der BTK:

https://www.bundestieraerztekammer.de/tieraerzte/beruf/strahlenschutz/