< StMUV: Schlachttieruntersuchung bei Notschlachtung außerhalb des Schlachtshofes
10.09.2021 11:31 Kategorie: Aktuelle Mitteilungen, Tierarzneimittel

EU Reserveantibiotikadebatte: BLTK nimmt Stellung zu Aussagen der Bundesärztekammer

Pressemitteilung der Bayerischen Landestierärztekammer vom 09.09.2021 zur aktuellen Diskussion bezüglich der Umsetzung der EU-Tierarzneimittelverordnung und der Festlegung von Kriterien für Reserveantibiotika.

 

Basierend auf der Stellungnahme der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen (https://zoonosen.net/forschungsnetz/aktuelles/08_2021) und der bereits strengen umzusetzenden arzneimittelrechtlichen Vorschriften für Tierärztinnen und Tierärzte wird im Sinne des „One-Health-Ansatzes“ an einen fachlich fundierten Austausch zwischen Veterinär- und Humanmedizin appelliert.

 

Die ordnungsgemäße Therapie von bakteriellen Erkrankungen nach Diagnosestellung durch eine Tierärztin / einen Tierarzt muss bei allen Tierarten gewährleistet bleiben.

 

BLTK-Pressemitteilung vom 09.09.2021 (PDF)