Online-Seminar Bienen

Was gibt´s zu tun? Das Bienenjahr und imkerliche Tätigkeiten im Überblick / Diagnostik, Therapie und Prophylaxe der häufigsten Bienenkrankheiten

Was gibt´s zu tun? Das Bienenjahr und imkerliche Tätigkeiten im Überblick

Aufbauend auf dem natürlichen Jahreslauf in der Entwicklung der Honigbienenvölker werden die jahreszeitlichen Maßnahmen und Ziele in der Völkerführung und die Routinearbeiten beschrieben. Im groben sind die Tätigkeiten hierbei unterteilt nach ihren Wirkungsweisen in: Sommerarbeiten, Spätsommerpflege, Überwinterung und Durchlenzung.

Diagnose, Therapie und Prophylaxe der häufigsten Bienenkrankheiten

Um die geeigneten Maßnahmen bei krankhaften Erscheinungen treffen zu können, muss zunächst die Ursache erkannt werden. Eine Kurzbeschreibung der klinischen Anzeichen der häufigsten Bienenkrankheiten, die entsprechende Therapie- und Sanierungsmaßnahmen und Möglichkeiten von Vorbeugemaßnahmen werden besprochen. 

Referent: S. Berg, Veitshöchheim

 

Herr Dr. Stefan Berg ist promovierter Diplombiologe. Sein frühes Interesse an den Bienen zeigte sich bereits durch die Wahl der Themen seiner Diplom- und auch Promotionsarbeit, die beide die Drohnen der Apis mellifera behandeln. Nach einem dreijährigen Auslandsaufenthalt in Malawi, wo Dr. Berg als Beekeeping Research Officer tätig war, arbeitete er an mehreren Projekten in Bieneninstituten, u.a. auch als Gutachter für technische Zusammenarbeit. 2005 begann Herr Dr. Berg als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Bienenkunde und Imkerei in Veitshöchheim, dessen Leitung er 2011 übernahm.

 

Foto: © Stefan Berg

 

 

BeginnDienstag, 19.01.2021, 19:30 Uhr
EndeDienstag, 19.01.2021, 21:00 Uhr
Teilnahmegebühr40,00 €
VeranstaltungsortLive-Online-Seminar (wir verwenden GoToWebinar)
Teilnehmerzahlbegrenzt
Fortbildungsanerkennung2 ATF-Stunden

 

Das Zertifikat wird Ihnen nach erfolgreichem Abschluss des Multiple-Choice-Tests zugesendet.

Anmeldung zum Live-Termin möglich bis 12.01.2021:

>>>zur Anmeldung